Genussqualität garantiert

Der Wunsch der Menschen nach regionalen, frischen Lebensmitteln ist groß, das zeigen aktuelle Umfragen. Eine besondere Vielfalt an wertvollen Lebens­mitteln aus der gesamten Region garantiert das SalzburgerLand Herkunfts-Zertifikat.

Vom Fleisch bis zur Milch, vom Mehl bis zum Brot, vom Käse bis zum Saft: Vor knapp einem Jahr ins Leben gerufen, schreibt das SalzburgerLand Herkunfts-Zertifikat bereits eine beeindruckende Erfolgsgeschichte: Mit über 130 teilnehmenden Produzenten und über 800 Produkten steht das Siegel für die ganze Bandbreite an Spezialitäten aus dem Salzburger Land. Dabei zeichnet es ausschließlich Lebensmittel und Produkte aus, die in Salzburg erzeugt und verarbeitet werden und somit für eine sehr gute Qualität stehen. Landesrat Josef Schwaiger, der gemeinsam mit dem Präsidenten der Landwirtschaftskammer Rupert Quehenberger das Zertifikat initiiert und auf den Weg gebracht hat, freut sich über den großen Zuspruch: „Es gibt heute eine ganz andere Einstellung zu Lebensmitteln als noch vor zehn oder 15 Jahren. Da wäre man nie auf den Gedanken gekommen, Lebensmittel als besonderes Mitbringsel oder Geschenk zu verpacken. Heute gibt es ein ganz starkes Bewusstsein für die Spezialitäten aus der Region und die besonders hochwertigen Lebensmittel aus Salzburg werden geschätzt.“ Mit dabei sind sowohl große Produzenten wie auch viele kleine Direktvermarkter. Rupert Quehenberger erklärt: „Das SalzburgerLand Herkunfts-Zertifikat bietet auch den Produzenten Sicherheit, weil es die regionalen Spezialitäten sichtbar macht. Und es ist eine Motivation, neue Absatzwege zu entwickeln. Es wirkt sich in Produzenten- und Konsumentenrichtung gleichermaßen positiv aus.“

Genießen selbst gerne die Salzburger Spezialitäten in gemütlicher Atmosphäre: Die Initiatoren des SalzburgerLand Herkunfts-Zertifikats Landesrat Josef Schwaiger und LK-Präsident Rupert Quehenberger (v. r.).

Ein Stück Grundsicherung

Nach der Initiative von Josef Schwaiger und Rupert Quehenberger übernahm der Verein Salzburger Agrar Marketing die Umsetzung. „Wir garantieren eine lückenlose Kontrolle. Denn das schafft Vertrauen, weshalb das Angebot auch hervorragend angenommen wird, sowohl von Produzenten als auch Konsumenten“, weiß Landesrat Josef Schwaiger, Obmann des Salzburger Agrar Marketings, das für die Umsetzung verantwortlich ist. Der gemeinsame Schulterschluss von Politik, Landwirtschaft, Wirtschaft und Tourismus wird auch von vielen weiteren Partnern wie SalzburgMilch oder PinzgauMilch, mit ihren jeweils mehr als 40 zertifizierten Produkten, mitgetragen. Rupert Quehenberger unterstreicht die weitreichende Bedeutung des Salzburger Genuss-Zertifikats: „Für die Bäuerin­nen und Bauern ist das Zertifikat ein Stück Grundsicherung, denn es geht darum, dass die Konsumenten die Spezialitäten wieder wertschätzen. Die Sicherheit für die Verbraucherinnen und Verbraucher entsteht aus der Art und Weise, wie produziert wird. Wir arbeiten in Salzburg mit höchsten Tierschutzstandards und wir stellen unter anderem die sichersten Lebensmittel weltweit her.“

Mit der Natur auf du

Lebensmittel regional und hochwertig einzukaufen steht bei vielen Menschen in Salzburg ganz weit oben auf ihrer Prioritätenliste. 80 Prozent der Befragten im Land finden diesen Aspekt wichtig, über alle Einkommensschichten hinweg. Warum ist das hierzulande ein so großes Anliegen? Die Stärkung der heimischen Landwirtschaft ist der meistgenannte Grund. Auf Rang zwei der Gründe, den Einkaufskorb bevorzugt mit regionalen Lebensmitteln zu füllen, stehen die kurzen Transportwege. Denn damit geht einerseits die größtmögliche Frische der Produkte einher und andererseits geht es hier um das Tierwohl sowie die CO2-­Bilanz. Das Bewusstsein für unsere Umwelt ist also in Salzburg sehr hoch. Aspekte wie Miteinander, Vertrautheit und die Nähe zur Natur sind uns hier noch wichtiger geworden.

Ein Bedürfnis, dem das SalzburgerLand Herkunfts-Zertifikat entspricht. Rupert Quehenberger erklärt: „Wenn wir die Herstellung und Verarbeitung in der Region, in der unmittelbaren Nachbarschaft haben, dann gelingt es uns auch, die Transporte auf ein Minimum zu reduzieren.“

Hochwertige Lebensmittel aus der Region sind in Salzburg so geschätzt wie nie zuvor, bereits über 800 Produkte tragen das SalzburgerLand Herkunfts-Zertifikat.

Herkunfts-Zertifikat für die Speisekarte

Auch in Restaurants wollen immer mehr Menschen wissen, woher die zubereiteten Zutaten stammen. Deshalb gibt es das Zertifikat inzwischen ebenfalls für Gerichte, die vorwiegend aus SalzburgerLand Produkten zubereitet werden. Sie sind in den Speisekarten an dem runden Siegel erkennbar. Dem voraus geht ein strenges Zertifizierungsverfahren, dessen Kriterien in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskammer Salzburg und weiteren Partnern erarbeitet wurde. „Das Vertrauen in die heimische Landwirtschaft und die Menschen, die diese Lebensmittel erzeugen, ist ungleich höher als bei anderen Produkten. Dieser Vertrauensbonus ist für Gastronomiebetriebe, die sich von der breiten Masse abheben wollen, eine echte Chance“, erklärt der LK-Präsident. „Die Menschen wollen ein besonderes Erlebnis, für das sie sich auch Zeit nehmen“, ergänzt LR Schwaiger. Die Partnerschaft zwischen Landwirtschaft und Gastronomie ist für beide Seiten eine sehr vorteilhafte Symbiose.

Bei den Ideen, ihre Produkte anzubieten, werden die Direktvermarkter zunehmend kreativ. Der Hofladen ist ein beliebtes Einkaufsziel.

Gelernt ist gelernt – in guter Tradition

Bevor das knusprige Schnitzel auf dem Teller landet oder das herzhafte Stück Käse zur Jause schmeckt, gehört noch so einiges dazu: echtes Genuss-Handwerk nämlich, das zu den guten Traditionen, die in Salzburg seit Generationen gewachsen sind, zählt. Das große Netzwerk von Mühlen, Bäckereien und Metzgereien macht es möglich, dass die in Salzburg angebauten landwirtschaftlichen Produkte als besondere Spezialitäten auf unseren Tellern landen. Und so steht das Zertifikat auch für all jene, die dafür sorgen, dass wir diese Kostbarkeiten tagtäglich zur Verfügung haben. Denn Genuss kommt von Können.

Gutes aus Salzburg

Das SalzburgerLand Herkunfts-Zertifikat macht Spezialitäten sichtbar – und das garantiert.

Für die Umsetzung des SalzburgerLand Herkunfts-Zertifikats zeichnet der Verein Salzburger Agrar Marketing (SAM) verantwortlich. Geschäftsführer Günther Kronberger erklärt das System: „Wir wollen die hochwertigen Produkte der Salzburger Landwirtschaft als besondere Spezialitäten sichtbar machen. Mit dem Zertifikat kontrollieren wir lückenlos die Salzburger Herkunft und Herstellung der Produkte. So können wir die regionale Wertschöpfung fördern und die kleinstbäuerlichen Familienbetriebe unterstützen.“ Möglichst unkompliziert und trotzdem garantiert sicher für die Verbraucher soll es sein: „Das System funktioniert ohne zusätzlichen Aufwand für die Produzenten. In Kooperation mit bereits bestehenden Kontrollsystemen wie das Qualitäts- und Herkunftssicherungssystem (QHS) oder BIO Austria garantieren wir, dass die Lebensmittel von der Salzburger Bauernschaft erzeugt und die Produkte vom regionalen Genuss-Handwerk wie Mühlen, Bäckereien oder Metzgereien direkt in unserer unmittelbaren Umgebung verarbeitet wurden.“

Das SAM steht dabei als Servicepartner mit seinem umfassenden Wissen den teilnehmenden Betrieben auf ihrem Weg zur zertifizierten Herkunft zur Seite. Auch bei der Erschließung neuer Vertriebswege und der Entwicklung neuer Produkte. „Unsere Landwirtschaft und die Genuss-Handwerker können zurecht stolz auf ihre Produkte sein“, ist Kronberger überzeugt. Und davon profitieren schließlich alle, von den Konsumenten über die Landwirtschaft bis zur Gastronomie – der gesamte Salzburger Lebensraum!

Die Herkunfts-Kriterien im Überblick

MILCH UND KÄSE
Gemolken und verarbeitet in Salzburg. Nur in sehr geringen Anteilen darf die Milch in Ausnahmefällen aus angrenzenden Bundesländern kommen


FLEISCH: RIND, SCHWEIN, KALB, LAMM, WILD, GEFLÜGEL
Von der Geburt bis zum fertigen Produkt bei Metzger, Bauer und im Handel zu 100 Prozent aus Salzburg


WURST UND SPECK
Zu 100 Prozent aus Salzburg, ausgenommen sind Gewürze und Kräuter


EIER
Ausschließlich in Salzburg gelegt: ob als Ei oder verarbeitet


GEMÜSE, OBST UND BEEREN
Zu 100 Prozent auf Salzburger Boden gewachsen und verarbeitet


HONIG UND IMKERPRODUKTE
Ausschließlich aus Bienenstöcken im Salzburger Land und hier verarbeitet

Christine Schäffer